Die Ursachen dafür, dass die Zentraleinheit nicht gefunden werden kann, sind meistens wie folgt:



Nicht ordentlich / gar nicht versorgte Zentraleinheit


Mehr zur ordentlichen Versorgung der Zentraleinheit lesen Sie hier.



Falsch angefertigtes ETHERNET-Kabel

Überprüfen Sie, ob das verwendete ETHERNET-Kabel richtig verarbeitet ist – ob die Farben an einem Kabelende (RJ45-Anschluss) den Farben am anderen Kabelende (RJ45-Anschluss) entsprechen. Die beste Lösung ist, eine serienmäßig hergestellte Verbindungsleitung zu verwenden.


Abgebrochener RJ45-Anschluss am ETHERNET-Kabel

Überprüfen Sie, ob die RJ45-Anschlüsse an den Enden des ETHERNET-Kabels mechanisch intakt sind.


Anschluss an falsche Netzwerkkarte

Stellen Sie sicher, dass die Zentraleinheit an die richtige Netzwerkkarte angeschlossen ist. Es ist unzulässig, dass die Zentraleinheit gleichzeitig an Router und Computer angeschlossen ist, die miteinander kabellos (über Wi-Fi bzw. WLAN) kommunizieren. Bei solcher Konfiguration kann der Zentraleinheit eine falsche IP-Adresse zugeordnet werden, was zu Kommunikationsstörungen führen kann.

Zulässige Konfigurationen sind unten dargestellt:

  • direkte Verbindung mit der Zentraleinheit über das ETHERNET-Kabel



  • indirekte Verbindung mit der Zentraleinheit über den Router des lokalen Netzwerks (Zentraleinheit ist über das ETHERNET-Kabel an den Router angeschlossen)



  • Beispiel einer falschen Verbindung mit der Zentraleinheit


Kommunikationssperre durch virtuelle Netzwerkkarten

Nicht selten resultiert gesperrte Kommunikation aus den auf unserem PC installierten virtuellen Netzwerkkarten. Sie können durch Antivirus- oder andere Programme installiert werden. Damit die Kommunikation mit der Zentraleinheit störungsfrei abläuft, sind diese Karten zu deaktivieren.


1. Öffnen Sie das Netzwerk- und Freigabezentrum – dazu drücken Sie die rechte Maustaste auf dem Icon der Netzwerkschnittstelle in der Toolleiste oder und klicken Sie die Option „Netzwerk- und Freigabezentrum öffnen” ("Open Network & Internet Settings") an.



2. Oben links drücken Sie „Einstellungen der Netzwerkkarte ändern” ("Change adapter options").



3. Im neu geöffneten Fenster sehen Sie alle zugänglichen Netzwerkschnittstellen, die vom Computer unterstützt werden. Ein beispielhaftes Dialogfenster ist unten dargestellt.

Ist die CLU-Zentraleinheit direkt an den PC angeschlossen, dann wird das Netzwerk als „nicht identifiziertes Netzwerk” gemeldet.



4. Schalten Sie jedes Objekt aus, das keine Netzwerkschnittstelle ist und an das die Zentraleinheit angeschlossen ist. Klicken Sie die nicht verwendete Netzwerkschnittstelle mit der rechten Maustaste an und drücken Sie „Ausschalten” im geöffneten Fenster.


5. Führen Sie Prozedur CLU Discovery im Programm Object Manager durch.



Sperrung der Zentraleinheit-Netzwerkschnittstelle

Es kann vereinzelt vorkommen, dass die Kommunikation mit der Zentraleinheit durch die Windows-Systemsperre gesperrt wird. Damit die Kommunikation zustande kommen kann, ist für die Zeit der einmalig durchzuführenden Prozedur CLU Discovery die Windows-Systemsperre zu deaktivieren. Aus Sicherheitsgründen soll in dieser Zeit auch die Internetverbindung unterbrochen werden.


1. Öffnen Sie das Netzwerk- und Freigabezentrum – dazu drücken Sie die rechte Maustaste auf dem Icon der Netzwerkschnittstelle in der Toolleiste oder und klicken Sie die Option „Netzwerk- und Freigabezentrum öffnen” ("Open Network & Internet Settings") an.


2. Oben links im neu geöffneten Fenster drücken Sie „Einstellungen der Netzwerkkarte ändern” ("Windows system firewall").

3. Öffnen Sie „Windows-Systemsperre ein- bzw. ausschalten”.

4. Im geöffneten Fenster „Einstellungen an jedes Netzwerk anpassen” markieren Sie „Windows-Systemsperre ausschalten” ("Windows Defender Firewall") für privates und öffentliches Netzwerk.


5. Führen Sie Prozedur CLU Discovery im Programm Object Manager durch.